AKTION SCHULTÜTE
im Landkreis Fürstenfeldbruck
für Schulanfänger 2011

Erfolgreicher Abschluss der Aktion Schultüte 2011!

Im Namen der Familien und Schulkinder danken wir allen Helfern und Spendern der Aktion.

 

Die Auswertung der Aktion Schultüte 2011

Bei der Aktion Schultüte wurden auch 2011 für Einschulungskinder aus einkommensschwachen Familien Spendenmittel gesammelt und verteilt. Die Eltern von Einschulungskindern konnten sich an drei Stellen im Landkreis wenden, die die Hilfen auszahlten.

Beteiligte

Der Verein ISB e.V. (Initiative zur Selbsthilfe für Betroffene mit geringem Einkommen) in Fürstenfeldbruck im LIB,
der Aufrechte Gang im Gebrauchtwarenzentrum Puchheim und der Sozialdienst in Germering.
Die Diakonie Fürstenfeldbruck hat die Koordination übernommen.


Aktion

Bereits im Frühling wurden großflächig Flyer verteilt. Über die Kindergärten und sonstigen schulvorbe-reitenden Einrichtungen, sowie alle Grundschulen wurde versucht, möglichst viele Eltern von Einschulungskindern zu erreichen.
Viele Einrichtungen, Behörden, Schulen, Kindergärten und Einzelpersonen haben zur Verbreitung des Angebots und zum Spendenaufkommen beigetragen und sich so an der Hilfe für die Schulanfänger beteiligt.

Spenden
Spendenübergabe von Frau Riegel, Gnadenkirche FFB, an Frau Christa Kurzlechner, Diakonie

Hilfeleistung

Im Rahmen der Aktion 2011 konnte für 66 Kinder aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit Geld für die Einschulungsausstattung geholfen werden.
Dafür wurden insgesamt € 8.086 an Spenden-geldern ausbezahlt.
Von September bis Ende Oktober kamen die Hilfesuchenden zu den o.g. Auszahlungsstellen und brachten die notwendigen Belege mit. Die Bedürftigkeit wurde anhand der Unterlagen geprüft und die Zweckgebundenheit der Ausgaben anhand der Belege sichergestellt.


Problemlagen der Eltern

Von den insgesamt 55 Familien, die sich an uns gewendet haben, sind fast die Hälfte (25) in einer alleinerziehenden Situation. Mehr als die Hälfte der Familien muss von ALG II leben, ist also von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. In 9 der anfragenden Familien wird der Lebensunterhalt aus einer Beschäftigung im Niedriglohnbereich bestritten.


Spender

Die ausbezahlten Hilfen wurden unter anderem gespendet von:

  • Sparda Bank Gewinnsparen
  • Spenden vom Motorradgottesdienst der evang. Erlöserkirche in Fürstenfeldbruck
  • Die Dr. Bernd Rieder Stiftung Gröbenzell
  • Spender aus der evang. Gnadenkirche Fürstenfeldbruck
  • Und viele Einzelspenderinnen und -spender
Spendenübergabe
Spendenübergabe von Rainer Fuchs, ev. Jugendwerk FFB an Hans Bittner vom Aufrechten Gang e.V.

 

Ob große oder kleine Spende, alle haben dazu beigetragen, dass die unterstützten Kinder ihren Ehrentag ordentlich ausgestattet begehen konnten.

Allen Spendern sei an dieser Stelle noch einmal herzlichst gedankt!


Zahlenüberblick

Familienzahl: 55
Kinderzahl gesamt: 111
Davon unterstützte Einschulungskinder: 66
Alleinerziehende Familien: 55
ALG-II-Bezug: 32
Niedriglohn-Empfänger: 9
Ergänzendes ALG II 2
ALG I 1

Räumliche Verteilung:

Puchheim 21
Fürstenfeldbruck 19
Germering 10
Olching 6
Mittelstetten 4
Eichenau 3
Mammendorf 1
Maisach 1
Jesenwang 1

Fazit

Das Projekt bietet gezielte und erfolgreiche Hilfe in einem gut funktionierenden Netzwerk. Alle freuen sich über die Spendenbereitschaft und die Kinder und deren Eltern sind sehr dankbar, dass zum ersten Schultag ausreichende Ausstattung vorhanden ist. Deshalb kann das Projekt als Beitrag zur Chancengleichheit betrachtet werden. Bedauerlich ist, dass nur punktuell und nicht grundsätzlich geholfen werden kann! Die gesetzlichen Hilfen und Rahmenbedingungen sind für Kinder aus Hartz IV Familien weiterhin nicht ausreichend, um eine Chancengleichheit zu gewährleisten. Gerade in Bayern, das wurde in vergleichenden Untersuchungen mehrfach festgestellt, ist der Bildungsabschluss sehr abhängig vom Einkommen der Eltern.
Das ist keine gute Voraussetzung für die Familien, vor allem für die Kinder. Und es ist auch im Hinblick auf den Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften keine befriedigende Situation.
Ein Wermutstropfen jeder Spendenaktion ist der Umstand, dass immer mehr Not über freiwillige Spendenaktionen gelindert werden muss anstatt über Rechtsansprüche.
Dennoch findet das Aktionsbündnis die Sache weiterhin sinnvoll und es wird auch in 2012 eine Aktion Schultüte geben.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Christa Kurzlechner, Diakonie Fürstenfeldbruck, Tel. 08141 / 150 63-0


-> Zum Bericht der Aktion Schultüte in 2010
-> Zum Bericht der Aktion Schultüte in 2009

Kontakt: info@aktion-schultuete-ffb.de

Gebrauchtwarenzentrum des Aufrechten Gangs in Puchheim, Hügelstr. 11, 82178 Puchheim
Tel. 089 / 800 847 92
aufrgang@aol.com
www.aufrechtergang-gebrauchtwarenzentrum.de
ISB e.V. – Initiative zur Selbsthilfe für Betroffene mit geringem Einkommen
Buchenauer Str. 28, 82256 FFB
Tel. 08141 / 387 401
mail@isb-ffb.de
www.isb-ffb.de
Sozialdienst Germering e.V. Planegger Str. 9/III 82110 Germering
Tel: 089/84 48 45
Fax: 089/840 47 28
Email: info@sozialdienst-germering.de
www.sozialdienst-germering.de

Eine Aktion von:

Diakonie
Diakonie FFB Soziale Dienste

Buchenauer Str. 38, 82256 FFB
Tel. 08141 / 150 63-0
Fax 08141 / 150 63-19
E-mail: sozialedienste@diakonieffb.de
ww.sozialedienste.diakonieffb.de

 

Verein Aufrechter Gang




ISB


ISB